Die Hymne der Kritik

November 15, 2010 § Hinterlasse einen Kommentar

Rainald Grebe hat gemeinsam mit seinem Orchester der Versöhnung und im Zuge seines Engagements im Berliner Admiralspalast mit einem PR-Stunt quasi die Hymne der Kritik geschrieben. Die Marketingidee dahinter kritisieren wir, teilen aber den beschreibenden und damit zwangsläufig auch kritischen Blick auf den Prenzlauer Berg.
Wir wollen uns in Zukunft nicht nur an den von Grebe besungen Offensichtlichkeiten abarbeiten, sondern die verdeckten Kritikpunkte darlegen. Dennoch zeigen wir euch an dieser Stelle natürlich sein Kritikwerk und würdigen den Versuch des Einsatzes für die Sache gebührend.

Ho-Ho-Holzspielzeug!

Kritischer Oberhipster

Advertisements

Tagged:, , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Die Hymne der Kritik auf Verband Kritischer Hipster.

Meta

%d Bloggern gefällt das: